Freiverkauf » Graphik » Objekt-Nr.: 157674

Kategorie : Graphik
Technik : Lithographie
Material : Papier
Art: : Figuren
Land: : Deutschland
Alter: : 20. Jahrhundert

Limit
:
50,00 €

Bitte geben Sie einen gültiges Höchstgebot ein.

Jan Balet (1913 - 2009) - Farblithographie/Papier, a. d. Serie "Blanchisserie", 1981

unten rechts signiert, Exemplar "98/300", guter Erhaltungszustand, unter Passepartout hinter Glas im Galerierahmen, Steinmaße: 34,5cm x 44,5cm, Gesamtmaße: 54cm x 68cm

Jan Balet (1913 - ?)

geboren am 20.7.1913 in Bremen - ansässig in Estavayer-le-Lac (Schweiz)

Deutsch/Amerikanischer Maler, Graphiker und Illustrator. Sohn eines Museumsdirektors (emigrierter Jude). Studium an den Kunstgewerbeschulen in München und Berlin, anschließend an der Akademie in München bei Olaf Gulbransson. Emigrierte 1938 in die USA und ließ sich in New York nieder (Erwerb der amerikanischen Staatsbürgerschaft). Tätig u.a. als Werbegraphiker eines New Yorker Kaufhauses und Art Direktor des Mag. Mademoiselle. 1965 Rückkehr nach München. 1973 Übersiedlung nach La Landelle (Frankreich), 1978 nach Estavayer-le-Lac (Schweiz). Er gilt als bewußter Naiver und benützt die Beherrschung der zeichnerischen Form, um die tragisch bewegten, grotesk poetischen Ereignisse des Daseins in volkshaftem Ton zu schildern. Neben seinen Bildern entstanden zahlreiche Buchillustrationen, er schrieb und gestaltete verschiedene Kinderbücher, die in den USA, England, Italien und Deutschland erschienen sind. Über die rein dekorative Malerei der Naiven geht er hinaus, fast immer malt er Menschen - meistens Paare, gerne Liebes- und Brautpaare, Humorvoll und satirisch begleitet er sie in den verschiedensten Situationen und kommentiert das Ganze mit spritzigen Bildunterschriften. Seine Menschen werden nicht in den vorteilhaftesten Posen dargestellt und sind auch keine individuellen Persönlichkeiten. Naiv-absurde Bilder mit die Komposition beherrschenden, flächig angelegten, meist männlichen Figuren in der Kleidung des Fin de Siècle vor Hintergründen, die trotz genauer perspektivischer Konstruktion unwirklich erscheinen. Er hat auch eine bedeutende Spielzeug- und Volkskunst-Sammlung zusammengetragen. Einzel-Ausstellungen in Deutschland, Schweiz, USA, Mexiko, Australien, Israel, Schweden, Holland und Frankreich. Literatur: Vollmer, Band V (V-Z, Nachträge A-G), Seite 266.