Auktion (215) » Graphik » Katalog-Nr.: 142

Kategorie : Graphik
Technik : Radierung
Material : Papier
Art: : Tiere
Land: : Niederlande
Alter: : 20. Jahrhundert

Limit
:
15,00 €

Jan Boon (1882 - 1975) - Radierung auf Papier, "Schnecken", 1965

unten rechts bleistiftsigniert, verso betitelt und datiert, originaler Erhaltungszustand, außerhalb der Darstellung minimale Stockflecken, ungerahmt, Plattenmaße: 15,5cm x 13,5cm, Blattmaße: 38,5cm x 30cm

Jan Boon (1882 - 1975)

geboren am 2.12.1882 in Nieuwer-Amstel bei Amsterdam - gestorben am 7.4.1975 in Den Haag

Niederländischer Maler und Graphiker. 1894-99 erhielt er Zeichenunterricht bei dem bekannten Radierer Philip Zilcken. Nach Zilckens Tod im Jahr 1899 studierte er dann im Haag ein Jahr bei Jacob Maris, anschließend im Atelier von C. Koppenol. Von 1898-03 Studium an der Königlichen Akademie in Den Haag bei C. Koppenol, Frits Jansen und Van Izeren. Nachdem er dann 2½ Jahre in Amsterdam selbständig tätig gewesen war, ließ er sich für die nächsten fünf Jahre in Rijswijk bei Den Haag nieder. 1914 in Amerongen (Provinz Utrecht), von 1919-22 in Blaricum, danach für ein paar Jahre in Traunkirchen (Österreich) ansässig. Anschließend für kurze Zeit in Brüssel tätig, bevor er dann endgültig nach Holland zurückkehrt. Ab 1930 wurde er schließlich in Bilthoven bei Utrecht ansässig, wo er auch bis kurz vor seinem Tod und bis ins hohe Alter tätig war. In seiner fein ausführenden, malerischen, wohl an Rembrandts Radierungen geschulten Technik hat er die verschiedensten Themata: Interieurs, Porträts, Landschaften, Tierstudien zu echt künstlerischer Wirkung gebracht. Schuf viele Portraits, u.a. von der Königin Juliana, Minister Treub, Minister Cort van der Linden, Dr. Julius Röntgen, Prof. Molkenboer usw. Gemälde von ihm in Holland, Belgien, Österreich, Italien, Frankreich und Dänemark. Ausstellungen in Amsterdam, Den Haag, Utrecht und Arnheim. Literatur: Thieme Becker, Band IV (Bida-Brevoort), Seite 331.